Die Modellbahnmodule – Teil 10 – Oberleitung

Oberleitung und Modellbahn, eine Hassliebe. Auf wievielen Modellbahnanlagen fahren Züge umher, die von einer Elektrolok gezogen werden und dessen Infrastruktur keine Oberleitung zu bieten hat. Warum? Es gibt verschiedene Gründe: Vergessen, zu aufwändig, zu teuer oder die Anlage hat es nicht hergegeben, weil sie bspw. zu klein ist und eine Oberleitung die Optik völlig zerstört hätte – nachvollziehbar.

Vergessen hatte ich sie nicht, vereinfacht ist es auch nicht zu aufwändig und preiswert habe ich es auch umgesetzt: die Oberleitung auf den Modellbahnmodulen. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

01. August 2010 von Linus

Tag der offenen Tore der Historischen S-Bahn Berlin in Erkner

Am 5. und 6. Juni 2010 war es mal wieder so weit. Nach 2008 öffnete das S-Bahn Betriebswerk Erkner mit seinen historischen Fahrzeugen die Tore für interessierte Besucher und bot dem Betrachter eine interessante Führung durch die Geschichte Berlins und seiner S-Bahn. In 2009 fiel die Veranstaltung wegen des Berliner S-Bahn-Chaos aus. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

06. Juli 2010 von Nicklas

Digitalisierung und Steuerabteil-Umbau eines H0-DR-Doppelstockzuges DBze – Teil 2

Hier soll es nun, wie versprochen, um die Fortführung des Umbaus des alten H0-DDR-Dostos gehen. Im ersten Teil war bereits über die Innenbeleuchtung mit LEDs und die Modifizierung des Gehäuses geschrieben worden. Nun folgen die restlichen Arbeitsschritte bis zur Fertigstellung des Doppelstockzuges. Dazu gehört die Ausrüstung des H0-Modells mit einem digitalen Funktionsdecoder von Tams, den Einbau des Dreilicht-Spitzensignals und der Reparatur und Superung der Pufferbohle. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

30. Juni 2010 von Linus

Besuch im Miniaturwunderland Hamburg

Ohne große Umschweife: Im Miniaturwunderland Hamburg muss jeder mal gewesen sein. Wenn man aber nicht in Hamburg wohnt, kann man nicht eben mal hingehen und sich alles anschauen, also plant man das einige Zeit im Voraus. Bei mir war es so, dass ich es schon mehrmals vorhatte und auch geplant, aber dann immer irgendwas dazwischen und das Ganze fiel ins Wasser. Wie auch immer waren zwei Technikfreunde/Innen mit mir dort und als kleines Souvenir habe ich dieses Filmchen zusammengeschnitten. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

02. Juni 2010 von Linus

Digitalisierung und Steuerabteil-Umbau eines H0-DR-Doppelstockzuges DBze – Teil 1

Als H0-Modell aus DDR-Zeiten gibt es massenweise die zwei- und vierteiligen Schicht/Piko-Doppelstock-Züge vom Typ DBze und DBv(e) bzw. DB7 und DB13. Leider haben sie ab Werk kein Wendezug-Abteil, so dass Pendelfahrten auf der Modellbahnanlage ohne Umsetzen der Lokomotive nicht möglich sind. Vor allem auf offenen Strecken mit Stumpfgleisen ist ein schöner Modelleisenbahnbetrieb nicht möglich. Daher erschien es nur umso reizvoller mittels Umbausatz und einigen Ideen im Hinterkopf so ein Projekt auf den Plan zu rufen. Vor allem, weil schon einmal ein Doppelstock-Zug diesen Typs auf ganz andere Weise umgebaut worden ist. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

03. Mai 2010 von Linus

Bilder vom Inneren der neuen Bombardier-Doppelstockwagen des ALEX von Arriva

Letztes Wochenende hatte ich das Vergnügen, im neuen Arriva-Doppelstockwagen mitzufahren. Diese Wagen sind von Bombardier hergestellt und schon recht bekannt durch den Einsatz bei der Deutschen Bahn AG. Die Arriva setzt diese Doppelstockwagen im ALEX ein, dem Arriva-Länderbahn-Express. Ich fuhr die Strecke durch die Oberpfalz, auf der eine Diesellok der Baureihe 223 den ALEX-Taurus (BR183) ablöst, der den Zug in den Hauptbahnhof von Regensburg zog. Vielleicht wird Arriva als Teilnehmer der InnoTrans 2010 ihre neuen Doppelstockwagen dort vorstellen. Hier einfach mal ein paar Bilder. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

25. Februar 2010 von Linus

Roco Digital Startset 41295 für die Modellbahnmodule

Auch wenn die analoge Steuerung schon eine tolle Funktionalität ermöglichte, kam irgendwann im Gespräch mit anderen Modellbahn- und Technikfreunden die Idee, die Modellbahnmodule mit einer einfachen digitalen Modellbahnsteuerung zu versehen, um die Effekte derer auszunutzen. Zu diesen Effekten gehört unter anderem die entfallende Verkabelung verschiedener Schienenabschnitte und einzelner Weichen sowie das Möglichwerden eines Mehrzugbetriebes ohne größeren Aufwand. Davon abgesehen, was außerdem lichttechnisch an den Fahrzeugen möglich ist. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

15. Februar 2010 von Linus

Vertrag für neue Stadler-Doppelstocktriebzüge für VBB-RE-Netz mit ODEG abgeschlossen

Seit heute ist es offiziell: Die ODEG (Ostdeutsche Eisenbahn GmbH) hat mit der Stadler Pankow GmbH einen Vertrag über die Lieferung von 16 nagelneuen Doppelstocktriebzügen abgeschlossen. Des weiteren enthält das Lieferlos sechs der bekannten Dieseltriebzüge GTW 2-2/6, der erstmals von Stadler Pankow in der neuen Zweimotoren-Version verkauft werden konnte, sowie einen der beliebten Regio-Shuttle RS1.

Die Doppelstocktriebzüge (DOSTO) werden vierteilige, festgekuppelte Einheiten sein, die bis zu 160km/h schnell sind. Wie schon berichtet, werden sie auf den Regionalexpresslinien RE2 und RE4 des Verkehrsverbundes Berlin/Brandenburg (VBB) in Berlin und Brandenburg fahren. Die ODEG hatte ein Teil der Ausschreibung des Verkehrsnetzes Stadtbahn (VNS) für sich entscheiden können und verdrängt somit die Regionalsparte der Deutschen Bahn AG aus diesem Segment. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

11. Januar 2010 von Linus

Die neue Variobahn für die Bogestra in Bochum und Gelsenkirchen

Seit knapp einem Jahr sind die neuen Straßenbahnen des Typs Variobahn von Stadler in der Auslieferung an die Bogestra.

Zunächst hat die Bogestra 30 Züge dieses Typs geordert, weitere 15 können optional bestellt werden, wenn der Umbau für die neue Trassenführung der jetzigen Linie 310 von Bochum nach Witten beschlossen ist.

Die neuen Trams verfügen über 100% niederflurigen Zugang und werden auf den Linien 301, 306 und eventuell auch etwas später 310 die alten hochflurigen M-Wagen ablösen. Hierdurch werden diese Linien auch besser nutzbar für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste und Eltern mit Kinderwagen. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

28. November 2009 von Nicklas

Die Modellbahnmodule – Teil 9 – Analoges Steuerpult

Nachdem die Gleise schon seit einiger Zeit verlegt und durch Einschottern verschönert worden sind, musste eine Steuerung her. Sogar die Landschaft hat ja schon was abbekommen. Die Gleistrassen sind ja beim Verlegen der Piko-Flexgleise schon in Abschnitte elektrisch unterteilt worden, so dass nun ein Schaltpult für den Analogbetrieb her muss, um die Bereiche ein- und ausschalten zu können. Durch die Aufteilung der Gleisabschnitte auf den Modelleisenbahnmodulen, ergibt sich ja schon ein Layout für die Bedienoberfläche. Bevor man aber an dieser arbeitet, muss ein Kasten her, der die Abdeckung mit der Bedieneinheit trägt. Am einfachsten ist es, wenn man fünf Holzteile hat, die man zusammen schraubt. Die Maße sollten so sein, dass man im Inneren des Kastens ein wenig Zeug unterbringen kann, wie z. B. Relais oder anderes Elektronisches. […]
|Den ganzen Beitrag lesen…

28. November 2009 von Linus

 Seite 4 von 9        « Erste  ... « 2  3  4  5  6 » ...  Letzte » 

Letzte Kommentare

  • werner,klaus-peter: kann mann eine innenbeleucchtung(glühbir...
  • Peter Natz: Hallo G. Stern Mit dem BM 1 geht das nicht, da...
  • Stefan K.: Habe verschiedenes Gleismaterial von DDR-Zeiten...
  • karl: Roco HO weichenantrieb schalted nur in eine richtung!...
  • G.Stern: Hallo, wer kann mir helfen? Benötige einen Schaltplan...

Zuletzt erschienen

Stichwortwolke