Weichen digital schalten beim Teppichbahning

Der Mehrzugbetrieb ist ein wichtiges Merkmal des digitalen Betriebs bei der Modelleisenbahn. Ein weiteres Feature der digitalen Steuerung ist die Bedienung der Weichen über die binär übertragenden Informationen. Im vorangegangenen Beitrag über die digitalen Modellbahn-Decoder wurde schon kurz über den Eigenbau von Weichendecodern gesprochen.

Wie bei den Triebfahrzeugen sorgen bestimmte (Weichen-) Adressen dafür, dass mit der Steuerung, bspw. der Roco MultiMaus, jede zuvor festgelegte Weiche individuell geschaltet werden kann. Das ist vor allem beim Teppichbahning interessant, wo es sinnvoll ist, auf jegliche zusätzlich Verkabelung zu verzichten: Beim Aufbauen behält man die Übersicht und Zeit spart es ebenso.

Daher werden die Weichen komplett auch dem über die Gleise transportierten Strom versorgt. Zum einen wird die Spannung das Umlegen der Weichenzunge genutzt, und zum anderen die Information in der Spannung nur der Decoder angesprochen, damit nur die gemeinte Weiche schaltet.

Roco geoLine-Weiche

Roco geoLine-Weiche

Da wir in unserem speziellen Falle zumeist mit geoLine-Weichen der Firma Roco arbeiten, wo bereits eine Bettung vorhanden ist, können sämtliche Komponenten fürs digitale Schalten der Weiche dort drin “versteckt” werden. Bei unseren Modul-/Segmentkästen sind die Platzverhältnisse natürlich nicht so problematisch.

Selbst gelöteter Weichendecoder mit SMD-Bauteilen

Selbst gelöteter Weichendecoder mit SMD-Bauteilen

Außer der Weiche selbst sind zwei weitere Dinge für den digitalen Betrieb notwendig: ein Decoder und ein elektro-mechanisches Stellglied.

Bei den angesprochenen Roco geoLine-Weichen haben wir uns auf zwei Decodertypen festgelegt, die in der Bettung verschwinden: der bereits vorgestellte Eigenbau-Decoder und der von Roco vertriebene, speziell für die geoLine-Weichen passende Decoder. Der Eigenbau-Decoder bekommt aber einen anderen Steuerchip, damit er vom Funktionsdecoder zum Weichendecoder wird. Der zweite Decoder ist der von Roco speziell für die geoLine-Weichen gebaute Binärumwandler.

Roco geoLine-Weichen-Decoder

Roco geoLine-Weichen-Decoder

Nun fehlt noch der mechnische Teil zum Umlegen der Weiche. Roco bietet für die Bettungsweichen eine elektromechanische Baugruppe an, die man mit zwei Schrauben an der Unterseite befestigen kann – an Stelle des Handantriebes. Der Spulenantrieb hat weiterhin eine Funktion zum Polarisieren des Herzstückes, was der Spannungsversorgung der Fahrzeuge beim Überfahren sehr dienlich ist.

Roco geoLine-Weichen-Antrieb

Roco geoLine-Weichen-Antrieb

Praktisch am käuflichen geoLine-Decoder ist die einfache Montage: es werden einfach nur alle Komponenten aneinander gesteckt, fertig. Kein Löten oder sonstiges.

Roco geoLine-Weiche von unten: mit eingebautem Roco-Weichendecoder

Roco geoLine-Weiche von unten: mit eingebautem Roco-Weichendecoder

Prinzipiell kann man für das Teppichbahning verschiedene Möglichkeiten der Weichenschaltung anwenden. Beispielsweise kann man sich bettungslose Gleise besorgen und diese auf ein Stück Sperrholz kleben, Weichenantrieb seitlich dran und Decoder auch irgendwo hin platziert – vielleicht sogar in einem Ausschnitt im Holz. Die hier gezeigten Lösungen sollte aber optischen Ansprüchen gewisser Teppichbahner genügen, weshalb dieser Weg gewählt wurde.

21. Februar 2012 von Linus

Stichworte: , , , ,
Abgelegt unter Digital, Hersteller, Roco, Teppichbahning | Kommentare (4)

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

4 Beiträge zu “Weichen digital schalten beim Teppichbahning”

  1. Die Modellbahn und ihr Vorbild » Automatische, schaltbare Stoppstelle mit konstantem Bremsweg beim Teppichbahning schreibt am 31. März 2012 um 17:13:

    […] zurückgreifen. Dazu gehört in erster Linie der einfach umzusetzende Mehrzugbetrieb. Digitaldecoder in Weichen sind eine weitere Nützlichkeit, die man nicht mehr missen möchte. Genauso wie die Züge, kann man […]

  2. klaus-peter werner schreibt am 30. Januar 2014 um 05:06:

    wie polorasiere ich eine dkw15von roco

  3. Linus schreibt am 30. Januar 2014 um 23:12:

    Mit den Antrieben. Diese schalten innerlich die Potentiale so, dass keine Kurzschlüsse auftreten.

  4. karl schreibt am 08. Juni 2015 um 02:49:

    Roco HO weichenantrieb schalted nur in eine richtung!
    ist neu weiche neu ( möchte analog fahren geht aber nicht. was können Sie mir für einen Tip geben?

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Letzte Kommentare

  • werner,klaus-peter: kann mann eine innenbeleucchtung(glühbir...
  • Peter Natz: Hallo G. Stern Mit dem BM 1 geht das nicht, da...
  • Stefan K.: Habe verschiedenes Gleismaterial von DDR-Zeiten...
  • karl: Roco HO weichenantrieb schalted nur in eine richtung!...
  • G.Stern: Hallo, wer kann mir helfen? Benötige einen Schaltplan...

Zuletzt erschienen

Stichwortwolke