Supern eines Lima H0-Doppelstockzuges DAB6b der DB (Teil 1)

In einem Laden für Zweite-Hand-Modelbahnkram hab ich mal einen zusammenhängenden zweiteiligen Doppelstockzug der Firma Lima gekauft, da ich vom Design des Modells fasziniert war und das Vorbild gar nicht kannte. Mein Interesse für Doppelstockwagen war schon immer recht groß, dass ich es gleich mal unter die Lupe nahm. Doch das Modell war in einem erbärmlichen Zustand…

Das Original in den Dreißigern

Bevor wir zur Sanierung der halb verroteten Kiste kommen, ein paar Infos über das Original.

1936 wurden die Wagen der Öffentlichkeit vorgestellt, als sie bei der Lübeck-Büchener-Eisenbahn eingesetzt wurden. Das Faszinierende daran ist, dass das erste Mal in Deutschland so genannter Wendezugbetrieb mit diesen Wagen stattfand. Diese Fahrzeuge wurden in Görlitz gebaut, vielleicht ist daher in der DDR der Doppelstockwagenbau weitergegangen.

Das Vorbildfoto zeigt die Garnitur in ihren Ursprungsfarben (grün – 3. Klasse, gelb – 2. Klasse) bei der LBE im Jahre 2006, als bei der Eröffnung des Hauptbahnhofes Berlin ebenso der Bahnhof Gesundbrunnen eingeweiht worden ist.

Doppeldecker der Lübeck-Büchener-Eisenbahn

Für die Modellbahn sind solche Wendezugwagen interessant, da man mit ihnen auch auf Nicht-Kreisstrecken Betrieb ohne großen Aufwand betreiben kann, so wie es der Autor mit seinen Modulen vorhat.

Umbau auf’s Wechselstromsystem mit Schleifer

Da der Wagen für meine alte Eisenbahn sein sollte, musste er auf Märklin-Gleisen rollen. Das tat er mit Nachrüsträdern von Roco. Aber er sollte auch eine Innenbeleuchtung haben. Daher wurde mit der Sanierung auch ein Umbau getätigt. Hier ein Bild von der Ausgangssituation am Mittelteil der Wagen:

Auf dem nächsten Bild sieht man, welche Teile notwendig sind, um die Verbindung zwischen den Wagen und dem Jakobs-Drehgestell wieder herzustellen.

Hier sieht man, warum eine völlige Überarbeitung von Nöten ist: Eine Nase der Halterung ist abgebrochen.

Mittels Laserschneidtechnik ist eine Platte aus nichtrostendem Stahl angefertigt worden,…

…die nun auch als Schablone für das Bohren der vorgesehenen Löcher gute Dienste leistet.

Die Gewindebolzen passen perfekt hinein.

Eine dritte Schraube hält den Schleifer zur Stromabnahme von den Punktkontakten.

Von unten sieht das Drehgestell dann so aus:

Im nächsten Teil wird gezeigt, wie die Wagen neue Halterungen bekommen und das gesamte Ensemble dann aussieht.

16. Juli 2008 von Linus

Stichworte: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Abgelegt unter Altern/Supern, Hersteller, Lima | Kommentare (1)

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

Ein Beitrag zu “Supern eines Lima H0-Doppelstockzuges DAB6b der DB (Teil 1)”

  1. Die Modellbahn und ihr Vorbild » Supern eines Lima H0-Doppelstockzuges DAB6b der DB (Teil 2) schreibt am 10. August 2008 um 22:23:

    […] schon der erste Teil der Wiederaufarbeitung des Bundesbahn-Doppelstockzuges gezeigt hat, war das gesamte Modell sehr stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Die Sanierung […]

Letzte Kommentare

  • werner,klaus-peter: kann mann eine innenbeleucchtung(glühbir...
  • Peter Natz: Hallo G. Stern Mit dem BM 1 geht das nicht, da...
  • Stefan K.: Habe verschiedenes Gleismaterial von DDR-Zeiten...
  • karl: Roco HO weichenantrieb schalted nur in eine richtung!...
  • G.Stern: Hallo, wer kann mir helfen? Benötige einen Schaltplan...

Zuletzt erschienen

Stichwortwolke