Einbau einer Innenbeleuchtung in die vierachsigen H0-Umbauwagen von Roco

Roco Umbauwagen mit LichtDie Deutsche Bundesbahn litt nach dem Zweiten Weltkrieg an Wagenmangel bzw. an Überalterung seines Wagenmaterials. Um die Probleme zu überwinden, startete sie ein Wagenumbauprogramm, in dem alte Abteilwagen mit modernen Wagenkästen ausgestattet worden sind. Zu diesen Personenwagen gehören die ab 1957 in Serie gebauten vierachsigen Umbauwagen, die es von Roco in der Spur H0 gibt. Die 19,5m langen Wagen sind bis in die 1990er Jahre im Einsatz gewesen und können auf Grund der zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von 120km/h auf Haupt- sowie auf Nebenstrecken fahren. Daher kann man sie auf allen Modelleisenbahnanlagen ab Epoche 3 einsetzen. Um die Farbgebung für die jeweilige Epoche muss man sich keine Gedanken machen, denn diese Wagen gab es fast nur in chromoxidgrün. Die H0-Fahrzeuge sind nun mit einer Innenbeleuchtung auszurüsten, die aus energiesparenden Leuchtdioden (LEDs) besteht.

Einer der drei vierachsigen Roco Umbauwagen - noch ohne Licht

Einer der drei vierachsigen Roco Umbauwagen - noch ohne Licht

Erster Schritt zur Ausrüstung mit einer Eigenbau-Innenbeleuchtung ist das Zerlegen des Wagens. Das Sach und das Untergestell können vom Wagenkasten getrennt werden. Man stellt fest, dass unter dem tonenförmigen Dach reichlich Platz für die Beleuchtung und einen Pufferkondensator ist.

Unter dem Dach ist genügend Platz für eine Innenbeleuchtung

Unter dem Dach ist genügend Platz für eine Innenbeleuchtung

Undankbarster Teil einer solchen Umbauaktion ist immer die Sicherstellung der Spannungsversorgung in das Innere des Wagens. Wenn man nicht auf Stromabnehmer vom Hersteller zurückgreifen will, kann man sie sich selber bauen. Ich probierte erst zwei Dinge aus, bis ich mich für die hier gezeigte entschied.

Die Spannungsabnahme mittels Kabelenden

Die Spannungsabnahme mittels Kabelenden

Erst wurde nur mit den Kabelenden die Spannung von den Achsen abgenommen. Die Innenbeleuchtung hat aber ohne Pufferkondensator total geflackert. Dieser und um die Achsen gewickelter Draht verbesserte die Spannungsversorgung der LEDs außerordentlich.

Kabelstücke und gewickelte Drahtenden als Stromabnehmer an den Achsen

Kabelstücke und gewickelte Drahtenden als Stromabnehmer an den Achsen

Die Kabel, die ins Innere geführt wurden, sollten so unsichtbar wie möglich bis zum Dach geführt werden.

Die Kabel von den Drehgestellen versteckt ins Innere geführt

Die Kabel von den Drehgestellen versteckt ins Innere geführt

Die Gleisspannung wird über Brückengleichrichter und Vorwiderstand an die LEDs abgegeben. Der oben angesprochene Pufferkondensator sichert die Spannungsversorgung bei Unterbrechung durch Weichenüberfahrt oder schmutziges Gleis.

SMD-LEDs und herkömmliche LEDs als Innenbeleuchtung für Rocos Umbauwagen

SMD-LEDs und herkömmliche LEDs als Innenbeleuchtung für Rocos Umbauwagen

Die SMD-LED sind mit den konventionellen LEDs in Reihe mit dem Vorwiderstand geschaltet worden. Diese Bauteile kamen auf eine Lochrasterplatine, die ich zuvor in Streifen gesägt hatte. Mit blankem Draht wurden die Bauteile auf der Platine mittels Lötkolben miteinander verbunden.

Die Kapazität des Kondensators beträgt 680µF. Das ist der beste Kompromiss zwischen Baugröße und ordentlichem Spannungsspeicher.

Beleuchtungsplatine eingebaut mit Bauteilen zur Spannungsversorgung

Beleuchtungsplatine eingebaut mit Bauteilen zur Spannungsversorgung

Licht an: Innenbeleuchtung mittels LEDs in Aktion

Licht an: Innenbeleuchtung mittels LEDs in Aktion

Die gelbe Farbe der Leuchtdioden passt gut zu den alten Wagen, sie imitieren gut ein dämmriges Licht. Die herkömmlichen LEDs halten leider nicht, was sie versprachen: die Fahrzeugenden und der Mitteltürbereich bleiben etwas dunkel.

Nun mit Licht: Rocos Umbauwagen der 2.Klasse

Nun mit Licht: Rocos Umbauwagen der 2.Klasse

Der Zug: Umbauwagen AB4yg (1. und 2.Klasse), B4yg (2.Klasse) und BD4yg (2.Klasse und Gepäckabteil)

Der Zug: Umbauwagen AB4yg (1. und 2.Klasse), B4yg (2.Klasse) und BD4yg (2.Klasse und Gepäckabteil)

Der Zugverband mit den drei Roco-Umbauwagen macht auf dem Gleis mit der neuen Innenbeleuchtung eine gute Figur, was mir schon einige Modellbahnfreunde bestätigt haben. Da es sich nicht um einen Wendezug handelt, kommt Rocos BR212 mit digital schaltbaren Kupplungen zum Einsatz, so dass bei jedem Endbahnhof ferngesteuert und vorbildgetreu umgesetzt werden kann.

EDIT am 13.3.2011

Wie unten von Kurt angesprochen, sorgte die Stromabnahme für eine unangenehme akustische Wirkung. Daher wurde erneut über eine Verbesserung in diesem Bereich nachgedacht.

Ausgangsmaterial schon zugeschnitten: Messingblech als Stromabnehmer

Ausgangsmaterial schon zugeschnitten: Messingblech als Stromabnehmer

In einem Bastelladen konnte ich 0,5 mm dickes Messingblech erstehen, welches man bequem mit der Schere zuschneiden. Nun kann man Streifen anfertigen, die länger sind als der Achsstand des Wagens. Zwei Einschnitte an den Enden sorgen dafür, dass man die Blechsteifen zwischen die Achsen klemmen kann.

Eingebaut: der neue Stromabnehmer an den Achsen des Umbauwagens

Eingebaut: der neue Stromabnehmer an den Achsen des Umbauwagens

Normalerweise nutzt man Federbronze, da die Federwirkung stärker ist. Das stand aber nicht zur Verfügung, weshalb erst einmal auf Messingblech zurückgegriffen worden ist.

Auf den Bildern ist zu sehen, dass die Länge des Blechstreifens u.U. etwas zu kurz ausgefallen ist. Bei einem Test war das kein Problem. Falls er doch von den Achsen rutschen sollte, muss ein neuer angefertigt werden.

Geklemmt: Messingstreifen unter Spannung

Geklemmt: Messingstreifen unter Spannung

Nach ersten Versuchen funktioniert die neue Stromabnahme am DB-Umbauwagen für die LED-Innenbeleuchtung wunderbar. Nun wird sich zeigen, ob das Material seine Aufgabe gerecht wird.

Beide Drehgestelle mit neuen Abnehmern für die Innenbeleuchtung

Beide Drehgestelle mit neuen Abnehmern für die Innenbeleuchtung

Wenn sich diese Art der Stromabnahme bewährt, können andere Fahrzeuge, die schon eine Innenbeleuchtung  bekommen haben, aber hier noch nicht vorgekommen sind, ebenfalls damit ausgerüstet werden.

20. November 2010 von Linus

Stichworte: , , , , , , , ,
Abgelegt unter Altern/Supern, Hersteller, Roco | Kommentare (8)

 
 

Nie wieder einen Beitrag verpassen mit dem individuellen Benachrichtigungsservice!

 
 

Andere Artikel



Kommentare, Fragen und Tipps

8 Beiträge zu “Einbau einer Innenbeleuchtung in die vierachsigen H0-Umbauwagen von Roco”

  1. Kurt Hildmann schreibt am 13. Februar 2011 um 14:25:

    Und wie ist da bitte die “Lärmbelästigung” durch das Schleifen an der Umwicklung?

    Gruß Kurt Hildmann

  2. Linus schreibt am 15. Februar 2011 um 20:57:

    Hallo Kurt,
    die Frage ist berechtigt. Es quietscht nämlich. Außerdem ist der Fahrwiderstand doch größer als gedacht. Eine andere Lösung ist in Arbeit und wird, wenn sie sich bewährt, hier bald vorgestellt.
    Schöne Grüße!

  3. Marc schreibt am 17. Juni 2011 um 11:22:

    Hallo,
    Die Idee scheint sehr gut zu sein, aber nun habe ich diesbezüglich eine Frage:
    Würde das auch mit einseitig isolierten Radsätzen funktionieren?Und wenn ja, müssen an den Drehgestellen die isolierten Radsätze an dem einen Gestell, sagen wir mal, nach links zeigen, und am anderen Gestell nach rechts?

    Liebe Grüße
    Marc

  4. Linus schreibt am 17. Juni 2011 um 11:50:

    Hallo Marc,
    selbstverständlich funktioniert diese Lösung mit einseitig isolierten Radsätzen. Diese sind hier auch benutzt worden. Sie müssen auch so angeordnet sein, wie Du schreibst. Wenn auf einem Drehgestell eine Achse mit ihrer Isolierung anders herum eingesetzt wäre wie die andere, käme es zum Kurzschluss.
    Diese Stromabnahme für die Innenbeleuchtung funktioniert übrigens super, flackerfrei und wunderbar auch in anderen Wagen, dessen Umbauten hier bald gezeigt werden.
    Bis dann!

  5. Günter schreibt am 26. November 2013 um 22:47:

    Hallo Linus,
    bin auch gerade dabei meine Personenwagen mit Bel. auszustatten. Habe mir LED Strips gekauft die entsprechend warm -weißes licht liefern. Jedoch macht die Flackerei bei Stromlosen abschnitten zu schaffen.Hast Du dafür nur den Elko verbaut oder hast Du auch noch einen Widerstand vorgesetzt? Hab sowas gelesen, ist wohl dafür gedacht das beim einschalten der Anlage die Sicherung der Stromversorgung nicht fliegen geht. Wenn ja, vielleicht kannst Du mir da noch die Stärke des Widerstandes nennen. Bin nämlich nicht der geborene Elektroniker. Fahre übrigens Gleichstrom Digital mit der ESU Command.
    Gruß Günter

  6. Linus schreibt am 05. Dezember 2013 um 22:45:

    Hallo Günter,
    ja, ein Widerstand muss in jedem Fall mit hinein. Im Bild ist er als blaues Bauteil auf der Platine zu sehen. Berechnungen kann man über LED-Rechner anstellen. Diese findet man leicht per Suchmaschine. Der Elko ist gegen die Flackerei – richtig. Viel Spaß beim Basteln!
    Grüße

  7. werner,klaus-peter schreibt am 02. Juni 2014 um 06:31:

    welche Elkos brauche ich zum einbau Innenbeleuchtung wagen-4achsig roco

  8. werner,klaus-peter schreibt am 03. Januar 2017 um 07:26:

    kann mann eine innenbeleucchtung(glühbirnen)mit kondensator schalten?

Hier kann man den Artikel kommentieren, eine Frage stellen oder etwas ergänzen.

Wir müssen uns aber ohne Angabe von Gründen vorbehalten, hier Hinterlassenes zu kürzen oder zu löschen.

Letzte Kommentare

  • werner,klaus-peter: kann mann eine innenbeleucchtung(glühbir...
  • Peter Natz: Hallo G. Stern Mit dem BM 1 geht das nicht, da...
  • Stefan K.: Habe verschiedenes Gleismaterial von DDR-Zeiten...
  • karl: Roco HO weichenantrieb schalted nur in eine richtung!...
  • G.Stern: Hallo, wer kann mir helfen? Benötige einen Schaltplan...

Zuletzt erschienen

Stichwortwolke